AFEGA - Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der erkenntnistheoretischen Grundlagenforschung in der Astrologie









Ist Astrologie eine Wissenschaft?

Die Dissertaton
'Kritische Astrologie'
von Peter Niehenke


Datenbank für Geburtsdaten

Datenbank für Literatur

Die Freiburger Astrologie-Symposien

Kontroverse

Jahresberichte

If you prefer English


Email an AFEGA





AFEGA
Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der erkenntnistheoretischen Grundlagenforschung
in der Astrologie


Zu unseren Zielen gehört die Anregung und Förderung der wissenschaftlichen Erforschung des Kosmos-Bios-Zusammenhangs. Aufgrund unserer begrenzten Mittel bestand diese Förderung bislang hauptsächlich im Aufbau einer computergestützten Geburtsdatenbank, in der mittlerweile beinahe 40.000 Geburtsdaten erfasst sind. Diese Datenbank stellen wir kostenlos zur Verfügung! [Siehe Datenbank für Geburtsdaten]

Weitergehende Förderung von Forschung oder gar die Durchführung eigener Forschungsvorhaben geht über unsere Möglichkeiten derzeit noch hinaus: Sie ist weiterhin eine Sache der Initiative und des Engagements einzelner Forscher. Die Gründung von AFEGA soll diese Initiative anregen.

Im einzelnen hat sich AFEGA folgende Aufgaben gestellt:

  1. Forschungsschwerpunkt ist die "Erkenntnistheorie der Astrologie" (Forschungslogik, Methodik der Forschung, angemessene Forschungsstrategien). In dieser Eigenschaft war der Forschungsleiter, Dr. Peter Niehenke, in den 80er und 90er Jahren als Mitglied des von Prof. Hans-Jürgen Eysenck (Mitautor von "Astrologie - Wissenschaft oder Aberglaube", München: List-Verlag 1983) gegründeten CORA (Commitee for objective Research in Astrology) tätig.

  2. Betreuung von Diplom- und Doktorarbeiten mit einem astrologischen Forschungsthema. Diplomanden und Doktoranden, die für ihre Forschungen im Bereich der Astrologie Unterstützung bezüglich konkreter astrologischer Fragestellungen als auch bezüglich des Designs ihrer Untersuchungen etc. benötigen, können sich an AFEGA wenden. Die Betreuung ist kostenlos, sofern es sich um AFEGA-Mitglieder handelt und der Gesamtaufwand an Zeit nicht mehr als 10 Stunden beträgt. Er umfasst allerdings nicht kostenlosen "Nachhilfeunterricht" in Basiswissen (etwa der Statistik); im Zweifelsfalle wird hier durch Literaturhinweise weitergeholfen. Auch für Nicht-Mitglieder ist eine erste Stellungnahme zur einer geplanten Untersuchung (Anregungen zum Design, Hinweis auf wichtige ggf. fehlende Gesichtspunkte, Literaturhinweise etc., am besten in einem ausführlichen persönlichen Gespräch) kostenlos. Die Frage einer dann ggf. notwendigen Entschädigung für die Beratungstätigkeit hängt sicherlich auch von der Bedeutung des jeweiligen Forschungsvorhabens ab sowie von den finanziellen Möglichkeiten des/der Ratsuchenden und dem notwendigen Aufwand für den Verein.

  3. Aufbau einer Literaturdatenbank: Diese Aufgabe hat dankenswerterweise das Freiburger "Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene" auf Anregung von Dr. Niehenke übernommen. Sie ist erreichbar unter: Literaturdatenbank für astrologische Literatur

  4. Aufbau einer zentralen Erfassungsstelle für astrologische Forschungsvorhaben in der Welt auf der Grundlage einer computergestützten Datenbank. (Siehe Datenbank für Forschungsvorhaben). - Dieses Projekt wurde aufgrund fehlender Resonanz bei den forschenden Kollegen nicht mehr weiter verfolgt.

  5. Organisation regelmässiger Treffen von Forschern im Bereich der Astrologie (vorerst nur im deutschsprachigen Raum), um Erfahrungen auszutauschen. Es sind reine "Insider-Treffen", also Veranstaltungen ohne Publikum. Näheres unter Die Freiburger Astrologie-Symposien.

  6. Jährlich soll ein Jahresbericht erarbeitet werden, der auch einen kurzen Report über den Stand der Forschung in der Astrologie allgemein beinhaltet.



Ein Service für (angehende) Kolleginnen und Kollegen und für Journalisten:
Wenn Sie Unterricht erteilen, dann kann es sein, dass Sie mal mit einer Frage konfrontiert werden (vielleicht aus dem Bereich Astronomie), deren Beantwortung Ihnen schwer fällt. - Wenn Sie beratend tätig sind, kann es sein, dass Sie für einen bestimmten Fall gern den Rat eines Psychologen einholen würden. Vielleicht schreiben Sie an einer Arbeit oder recherchieren als Journalist und suchen jemanden, der Ihnen einige fachliche Fragen verlässlich beantworten kann. - Im Allgemeinen helfen wir Ihnen kostenlos weiter, doch aufgrund der Fülle der Anfragen können wir leider nicht alle kostenlos beantworten. Daher haben wir einen Service eingerichtet, der Ihnen die Möglichkeit gibt, (ggf. auch anonym) den gesuchten Rat zu erhalten. Ihr Gesprächspartner ist immer Dr. Niehenke persönlich. Einzelheiten zu diesem Service finden Sie hier.